ALLGEMEINE GESCHÄFTS- UND LIEFERBEDINGUNGEN

für Unternehmergeschäfte (B2B)

3S-Tec GmbH

1.                 Angebot, Vertragsabschluss und -inhalt

1.1              Diese Geschäfts- und Lieferbedingungen (nachfolgend AGB) gelten für alle unsere gegenwärtigen und zukünftigen Lieferungen von Produkten (nachfolgend Ware(n)) für den Geschäftsverkehr mit Unternehmern („B2B“) (nachfolgend Kunde), auch wenn nicht ausdrücklich auf sie Bezug genommen wird.

1.2              Abweichenden Vertragsbedingungen des Kunden wird ausdrücklich widersprochen. Sie verpflichten uns auch dann nicht, wenn wir ihnen nicht nochmals nach Eingang bei uns widersprechen.

1.3              Personen, die Aufträge erteilen oder Waren zur Bearbeitung überbringen oder abholen, gelten als bevollmächtigt, unsere AGB für den Kunden anzunehmen und diesbezügliche Vorbehalte anzubringen.

1.4              Die Präsentation der Waren in unserem Webshop ist kein bindendes Angebot unsererseits im Rechtssinn. Es handelt sich dabei bloß um unsere Aufforderung an den Kunden, ein Angebot zu stellen. Die Bestellung des Kunden stellt sodann ein Angebot des Kunden an uns dar.

1.5              Eine Bestellung ist nur möglich, wenn alle im Bestellformular mit „*“ bezeichneten Pflichtfelder ausgefüllt sind. Fehlen Angaben oder können wir der Bestellung aus sonstigen Gründen nicht nachkommen, erhält der Kunde eine Fehlermeldung. Vor dem endgültigen Abschicken der Bestellung erhält der Kunde die Möglichkeit, seine Bestellung zu korrigieren. Unterstützende Detailinformationen erhält der Kunde direkt im Zuge des Bestellvorganges. Sobald der Bestellvorgang abgeschlossen ist, wird der Kunde darüber durch ein Infofenster „Ihre Bestellung ist abgeschlossen und wurde erfolgreich an uns versendet“ benachrichtigt. Dies stellt unsererseits noch keine Annahme des Angebots des Kunden durch uns dar.

1.6              Wenn die Bestellung bei uns eingelangt ist, wird der Kunde über die von ihm bekannt gegebene E-Mail-Adresse vom Eingang seiner Bestellung verständigt, und zwar inklusive Angabe des Zeitpunkts des Einlangens der Bestellung bei uns. Diese Verständigung stellt unsererseits noch keine Annahme des Angebots des Kunden dar.

1.7              Der Kunde ist an seine Bestellung (also an sein Angebot an uns) zwei Tage ab Zugang dieser Bestellung bei uns gebunden.

1.8              Ein Vertragsabschluss kommt rechtswirksam ausschließlich durch unsere Annahme des Angebots des Kunden zustande.

Die Annahme erfolgt mit dem Versand der bestellten Ware. Unsere Bestellbestätigung via E-Mail an die uns vom Kunden bekanntgegebene E-Mail-Adresse stellt keine Annahme des Angebots des Kunden durch uns dar.

1.9              Teillieferungen sind zulässig.

1.10           Unsere Mitarbeiter sind nicht berechtigt, Abmachungen zu treffen, die von unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Formularen, Vertragsmustern, Listenpreisen und sonstigen Konditionen abweichen, außer, wir haben dem ausdrücklich und schriftlich zugestimmt.

1.11           Angaben in Katalogen, Prospekten, etc. sind unverbindlich und werden nur Vertragsinhalt, soweit in der Auftragsbestätigung ausdrücklich auf sie Bezug genommen wird.

1.12           Der Inhalt unserer Bestellbestätigung bzw Angebotsannahme ist vom Kunden zu prüfen und verpflichtet diesen zur unverzüglichen Rüge von Abweichungen zu der von ihm übermittelten Nachricht, widrigenfalls das Geschäft mit dem von uns bestätigten Inhalt zustande kommt.

2.                 Preise, Kosten

2.1              Alle Preise sind Gesamtpreise in Euro (nachfolgend EUR) und verstehen sich inklusive aller Steuern (einschließlich gesetzlicher Umsatzsteuer) und Abgaben, aber ohne Versandkosten. Die Versandkosten finden Sie in unserer Versandkostenübersicht.

2.2              Kosten für Montage und Aufstellung sind nicht in unseren Verkaufspreisen enthalten.

2.3              Die gesetzliche Umsatzsteuer und sonstige Steuern, Kosten, Abgaben und Gebühren sind in der Bestellbestätigung sowie in der Rechnung gesondert ausgewiesen.

2.4              Lieferungen ab einem Gesamtbestellwert von EUR 150 (exklusive gesetzlicher Umsatzsteuer) erfolgen versandkostenfrei.

2.5              Bei Teillieferungen sind Teilrechnungen zulässig.

3.                 Fälligkeit, Zahlungsbedingungen

3.1              Bei Rechnungskauf(nach Vereinbarung) sind unsere Rechnungen innerhalb von 21 Tagen ab Rechnungserhalt zur Zahlung auf unser Bankkonto fällig.

3.2              Darüber hinaus, akzeptieren wir folgende Zahlungsarten:

Paypal, Sofortüberweisung, Kreditkarte(Mastercard, Visa), Debitkarte(Maestro).

3.3              Ist nichts anderes vereinbart, verpflichtet sich der Kunde zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises bereits bei Vertragsabschluss. Die Lieferung der Ware erfolgt erst nach Eingang des Betrags auf unserem Bankkonto ausgenommen Kauf auf Rechnung).

3.4              Überweisungen gelten erst mit spesen- und abzugsfreiem (also ohne Abzug von zB Bankspesen oder Diskontzinsen) Eingang des Betrages auf unserem Konto als Zahlung. Allfällige Sonderkonditionen (zB Skonto) werden nur im Einzelfall, auf Basis einer Einzelvereinbarung mit dem jeweiligen Kunden, gewährt.

3.5              Bei – wenn auch nur teilweisem und wenn auch unverschuldetem – Zahlungsverzug des Kunden, sind wir berechtigt, nach unserer Wahl den Ersatz des tatsächlich entstandenen Schadens oder Verzugszinsen in Höhe von 9,2 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz gem. § 456 UGB zu verrechnen. Wir sind auch berechtigt, im Fall des Zahlungsverzugs des Kunden ab dem Tag der Übergabe der Ware Zinseszinsen zu verlangen.

3.6              Der Kunde ist für den Fall eines Zahlungsverzuges verpflichtet, die uns entstehenden Mahn- und Inkassospesen zu ersetzen (§ 458 UGB und § 1333 Abs 2 ABGB).

3.7              Die Geltendmachung weitergehender Rechte und Forderungen – etwa Ansprüche auf Ersatz nachgewiesener, höherer Zinsen bei verschuldetem Zahlungsverzug – bleibt davon unberührt. Bei Verzug des Kunden mit einer (Teil)Zahlung sind wir außerdem berechtigt, offene, aber noch nicht fällige Rechnungsbeträge sofort fällig zu stellen und/oder Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung für künftige Lieferungen zu verlangen.

3.8              Die Aufrechnung durch den Kunden mit von uns bestrittenen und nicht rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen des Kunden ist ausgeschlossen.

3.9              Ebenso ausgeschlossen ist die Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ohne rechtskräftigen Titel oder aufgrund von Ansprüchen aus anderen Rechtsgeschäften.

4.                 Lieferzeit, Lieferverzug, Unmöglichkeit, Abnahmeverzug

4.1              Wenn nicht anders vereinbart ist, liefern wir lagernde Ware innerhalb von 14 Tagen nach unserer Bestätigung des geschlossenen Vertrages. Bei Zahlung per Vorauskassa beginnt die Lieferfrist von lagernder Ware mit Eingang des Betrages auf unserem Bankkonto. Auf eventuell abweichende Lieferzeiten weisen wir auf der jeweiligen Produktseite der Ware auf unserem Webshop hin. Bei Lieferungen in Österreich behalten wir uns hingegen vor, nach unserem freien Ermessen die Lieferung auch bereits vor Einlangen des gesamten Rechnungsbetrages zu veranlassen.

4.2              Die Lieferfristen und -termine werden von uns nach Möglichkeit eingehalten. Sie sind, falls nicht ausdrücklich als verbindlich vereinbart, unverbindlich und verstehen sich immer als voraussichtlicher Zeitpunkt der Bereitstellung und Übergabe an den Kunden. Ein Rücktritt vom Vertrag durch den Kunden wegen Lieferverzugs ist nur unter Setzung einer angemessenen – zumindest 4-wöchigen – Nachfrist möglich. Der Rücktritt ist mittels eingeschriebenen Briefes geltend zu machen. Das Rücktrittsrecht bezieht sich nur auf den Lieferungsteil, für den Verzug vorliegt.

4.3              Die Lieferfrist ist auch dann eingehalten, wenn bis zu ihrem Ablauf die Ware versendet wurde oder Versandbereitschaft besteht. Dasselbe gilt bei Eintritt unvorhergesehener Hindernisse, die außerhalb unserer Sphäre und/oder der unseres Vorlieferanten liegen, wie zB höhere Gewalt, Streik, Aussperrung, Verzögerung in der Anlieferung wesentlicher Rohstoffe, Materialien oder Teile.

4.4              Ersatzansprüche des Kunden wegen verspäteter oder nicht ausgeführter Lieferung – auch nach Ablauf der Nachfrist – sind ausgeschlossen, außer bei krass grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz. Geringfügige Lieferfristüberschreitungen hat der Kunde jedenfalls zu akzeptieren, ohne dass ihm ein Schadenersatzanspruch oder ein Rücktrittsrecht zusteht.

4.5              Wenn eine Lieferung in Folge von Lieferschwierigkeiten und/oder Preiserhöhungen bei unseren Vorlieferanten oder beim Produzenten nicht möglich ist, sind wir berechtigt, ohne jede Ersatzpflicht vom Vertrag zurückzutreten.

4.6              Zum vereinbarten Liefertermin nicht abgenommene Ware wird für die Dauer von maximal 4 Wochen auf Gefahr und Kosten des Kunden gelagert. Die Lagergebühren hat der Kunde zu tragen. Gleichzeitig sind wir berechtigt, entweder auf Vertragserfüllung zu bestehen oder nach Setzung einer angemessenen Nachfrist vom Vertrag zurückzutreten und die Ware anderweitig zu verwerten. Im Falle einer Verwertung gilt eine Konventionalstrafe von 20 % des Rechnungsbetrages (exklusive gesetzlicher Umsatzsteuer) als vereinbart.

5.                 Lieferung, Liefergebiet, Versand

5.1              Die Auslieferung der Ware erfolgt mangels abweichender schriftlicher Vereinbarung ab unserer Geschäftsanschrift. Der Kunde ist verpflichtet, unsere Lieferungen abzunehmen. Wir liefern unversichert. Die Gefahr geht auf den Kunden über, sobald der Liefergegenstand dem Spediteur oder der sonstigen Versandperson übergeben wurde, im Falle des Annahmeverzugs des Kunden ab Versandbereitschaft. Dies gilt auch, wenn Teillieferungen erfolgen oder wir noch andere Leistungen übernommen haben.

5.2              Dieser Webshop ist auf Österreich ausgerichtet. Wir erbringen unsere Lieferungen und Leistungen daher ausschließlich innerhalb Österreichs.

5.3              Der Kunde kann seine gekauften Waren nach telefonischer Vereinbarung auch an folgender Adresse selbst abholen: Schlanitzgasse 3, 1220 Wien Österreich. Der Kunde wird von uns per E-Mail verständigt, ab wann die Ware abholbereit ist. Die Ware ist sodann 14 Tage abholbereit. Wird die Ware nicht innerhalb der Abholfrist abgeholt, wird der Kunde nochmals per E-Mail verständigt und darauf hingewiesen, dass ab einer Nachfrist von 14 Tagen Lagerkosten in der Höhe von EUR 30 Woche verrechnet werden. Die Lagerkosten betragen maximal die Höhe des Kaufpreises. Außerdem können wir nach Verstreichen der Nachfrist vom Kaufvertrag zurücktreten. Der Kunde wird von unserem Rücktritt per E-Mail verständigt. Er erhält diesfalls eine Gutschrift in Höhe der getätigten Zahlung abzüglich der angefallenen Lagerkosten. Auf Verlangen des Kunden, wandeln wir diese Gutschrift in einen Geldbetrag um, der dem Kunden auf demselben Weg rücküberwiesen wird, wie er seine ursprüngliche Zahlung getätigt haben.

6.                 Eigentumsvorbehalt

6.1              Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises unser Eigentum. Der Kunde trägt das gesamte Risiko für die Vorbehaltsware, insbesondere für die Gefahr des Untergangs, des Verlusts oder der Verschlechterung.

6.2              Der Kunde ist berechtigt, die gelieferte Ware im Rahmen des ordentlichen Geschäftsbetriebes weiter zu veräußern. Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises tritt uns der Kunde alle ihm aus der Weiterveräußerung zustehenden Forderungen und Sicherungsrechte zahlungshalber ab. Er ist verpflichtet, diese Abtretung in seinen Büchern zu vermerken. Im Falle des Zahlungsverzugs des Kunden sind wir berechtigt, die Wiederkäufer der Ware, die uns der Kunde bekannt zu geben hat, von der Abtretung zu verständigen und Zahlung an uns zu verlangen.

6.3              Jede Verpfändung oder Sicherungsübereignung unserer unter Eigentumsvorbehalt gelieferten Waren zugunsten Dritter ist ohne unsere Zustimmung unzulässig. Eine Pfändung durch Dritte muss uns der Kunde unverzüglich zur Anzeige bringen. Saldoanerkennung berührt den Eigentumsvorbehalt nicht, ebenso wenig die Hingabe von Wechsel oder Schecks bis zur richtigen und tatsächlichen Einlösung. Falls wir von unserem Eigentumsvorbehalt Gebrauch machen müssen und die Ware zurücknehmen, erfolgt die Gutschrift für die aufgrund des Eigentumsvorbehalts zurückgenommene Ware unter Berücksichtigung einer der Lagerdauer, dem Verschleiß sowie den sonstigen Umständen angemessenen Preisreduktion, mindestens aber zu 20 % des Fakturenwertes. Der Kunde verpflichtet sich, uns vor Anmeldung eines Insolvenzverfahrens zu verständigen, damit wir unter Eigentumsvorbehalt gelieferte und in unserem Eigentum stehende Ware übernehmen können. Aussonderungen unserer Ware wegen einer bevorstehenden Insolvenzbelastung der Ware während Bestehen des Eigentumsvorbehalts sind unzulässig.

6.4              Im Falle des – wenn auch nur teilweisen und wenn auch unverschuldeten – Zahlungsverzugs des Kunden, sind wir zur Geltendmachung unseres Eigentums an der Ware und zur Sicherstellung der Ware berechtigt. Eine solche Geltendmachung bzw Sicherstellung hebt allerdings die Pflichten des Kunden aus dem Kaufvertrag, insbesondere zur Zahlung, nicht auf, und ist darin folglich kein Rücktritt unsererseits vom Vertrag zu sehen, außer, wir erklären den Rücktritt vom Vertrag ausdrücklich.

6.5              Die unter Eigentumsvorbehalt gelieferte Ware sind vom Kunden ordnungsgemäß zu verwahren und ausreichend gegen sämtliche im gewöhnlichen Geschäftsbetrieb vorhersehbare Risiken zu versichern.

7.                 Gewährleistung, Schadenersatz

7.1              Mängel sind unverzüglich nach Empfang der Lieferung, spätestens innerhalb von 8 Tagen, versteckte Mängel binnen 3 Tagen nach Entdeckung schriftlich zu rügen. Die Rüge ist ausreichend zu begründen und mit Beweismaterial zu belegen. Verdeckte Mängel sind unverzüglich nach ihrer Entdeckung zu rügen. Wird eine Mängelrüge nicht oder nicht rechtzeitig erhoben, so gilt die Ware als genehmigt. Die Geltendmachung von Gewährleistungs- oder Schadenersatzansprüchen sowie das Recht auf Irrtumsanfechtung aufgrund von Mängeln, sind in diesen Fällen ausgeschlossen.

7.2              Die Gewährleistungsfrist beträgt 1 Monat ab Übergabe der Ware. Das Vorliegen von Mängeln bei Übergabe ist vom Kunden nachzuweisen. Die Beweislastumkehr gemäß § 924 ABGB ist ausgeschlossen.

7.3              Ein Regress des Kunden gegen uns gemäß § 933b ABGB („Händlerregress“) ist ausgeschlossen.

7.4              Geringfügige technische Änderungen sowie Abweichungen von Zeichnungen und Katalogen gelten als vom Kunden vorweg genehmigt. Gleiches gilt für sonstige, sachlich gerechtfertigte und angemessene Änderungen unserer Leistungs- bzw. Lieferverpflichtung, insbesondere hinsichtlich angemessener Lieferfrist oder kurzfristigen Zahlungsfristüberschreitungen.

7.5              Bei begründeten Mängeln ist die Gewährleistung – nach unserer Wahl – auf Verbesserung, Neulieferung oder Nachtrag des Fehlenden beschränkt. Mehrere Nachbesserungen und Ersatzlieferungen sind zulässig. Wandlungs- und Preisminderungsansprüche sind ausgeschlossen. Die Gewährleistung erlischt, wenn der Kunde oder ein von uns nicht ermächtigter Dritter Änderungen oder Instandsetzungen an der Ware vorgenommen hat.

7.6              Zur Vornahme der Leistungen aus der Gewährleistung hat der Kunde auf seine Kosten und Gefahr die Ware an uns zu liefern.

7.7              Wir haften nicht für Schäden, die durch ungeeignete oder unsachgemäße Verwendung, natürliche Abnutzung, fehlerhafte oder nachlässige Behandlung oder Lagerung entstanden sind.

7.8              Für verbilligte sowie für vereinbarungsgemäß gelieferte Ausschuss., (Lager)Abverkaufs- oder Ansichtsware wird keine – wie auch immer geartete – Gewährleistung, Garantie oder Haftung übernommen.

7.9              Neben der gesetzlichen Gewährleistung gewähren wir eine Garantie von 12 Monaten. Diese Garantie ist im Rechtssinn jedenfalls als „unechter Garantievertrag“ zu qualifizieren. Diese Garantie bezieht sich auf die Funktionstüchtigkeit, Verarbeitung, sowie Material. Verschleißteile (wie zB Verschlüsse etc) sowie Schäden, die durch ungeeignete oder unsachgemäße Verwendung, natürliche Abnutzung oder fehlerhafte oder nachlässige Behandlung oder Lagerung entstanden sind, sind von der Garantie in keinem Fall umfasst. Innerhalb dieser Garantiefrist auftretende Mängel, auf die sich die Garantie bezieht, werden durch kostenlosen Austausch der Ware behoben, sofern die Garantie vom Kunden innerhalb der Garantiefrist geltend gemacht wurde. Die Garantiefrist verlängert sich durch einen solchen Austausch aber nicht. Bei Reklamationen bzw für die Rücksendung mangelhafter Ware wenden Sie sich bitte an: 3S-Tec Gmbh, Schlanitzgasse 3, 1220 Wien per E-Mail an retoure@dstf.at. Die Transport- bzw Versandkosten für die Rücksendung gehen zu Lasten des Kunden, werden jedoch bei berechtigem Anspruch von uns ersetzt. Die gesetzliche Gewährleistung bleibt von diesen Regelungen unberührt.

7.10           Soweit dies nicht gegen zwingendes Recht verstößt und soweit in diesen AGB nichts Anderes geregelt ist, haften wir nur für den Ersatz von Schäden, die wir krass grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht haben. Diese Haftungsbeschränkung gilt jedoch nicht für den Ersatz von Personenschäden. Für mittelbare Schäden, entgangenen Gewinn, Zinsverluste, unterbliebene Einsparungen, Folge- und Vermögensschäden und Schäden aus Ansprüchen Dritter haften wir gemäß den vorstehenden Bestimmungen ebenfalls nicht, sofern dem nicht zwingendes Recht entgegensteht. Bei grober Fahrlässigkeit ist die Haftung der Höhe nach mit dem Wert der Warenlieferung, maximal jedoch mit jener Summe beschränkt, die durch unsere Versicherung gedeckt ist.

7.11           Schadenersatzansprüche verjähren in 24 Monaten ab Kenntnis von Schaden und Schädiger, jedenfalls aber in 4 Jahren nach Erbringung der Leistung oder Lieferung.

7.12            Die Beweislastumkehr des § 1298 ABGB ist ausgeschlossen.

7.13           Ein Regressanspruch des Kunden gegen uns aufgrund des Produkthaftungsgesetzes (PHG) ist ausgeschlossen, sind ausgeschlossen, es sei denn, der regressberechtigte Kunde weist nach, dass der Fehler in unserer Sphäre verursacht und zumindest grob fahrlässig verschuldet worden ist.

7.14           Bestellungen oder sonstige rechtsgestaltende Erklärungen des Kunden können ausschließlich unter Verwendung unserer elektronischen Formulare und per E-Mail gültig abgesandt werden, bedürfen zu ihrer Wirksamkeit aber des fehlerfreien Zugangs bei uns. Übermittlungsfehler gehen zu Lasten des Kunden.

7.15           Wir behalten uns vor, wegen einer eingetretenen Fehlfunktion unserer Datenverarbeitungsanlage unverzüglich durch geeignete Mittel (individuelle Nachricht, Bekanntgabe auf unseren Webseiten) die Wirksamkeit einzelner oder zeitlich bestimmter rechtsgeschäftlicher Erklärungen zu widerrufen und die nochmalige, gültige Übermittlung derselben vorzunehmen oder zu erbitten.

8.                 Erfüllungsort, anwendbares Recht, Vertragssprache, Gerichtsstand, Rechtswirksamkeit

8.1              Erfüllungsort ist unsere Geschäftsanschrift.

8.2              Es gilt ausschließlich österreichisches Recht unter Ausschluss der Verweisungsnormen des internationalen Privatrechtes (zB IPRG, Rom I-VO etc.) und des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (UN-Kaufrecht bzw. UN CISG).

8.3              Vertragssprache ist Deutsch.

8.4              Für alle Rechtsstreitigkeiten aus oder in Zusammenhang mit diesen AGB ist das für den ersten Wiener Gemeindebezirk jeweils sachlich zuständige Gericht ausschließlich zuständig.

8.5              Sollte eine Bestimmung dieser AGB oder eine nachträgliche Änderung und/oder Ergänzung unwirksam, ungültig oder undurchsetzbar sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit, Gültigkeit oder Durchsetzbarkeit aller übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im Falle der Unwirksamkeit, Ungültigkeit oder Undurchsetzbarkeit einer Bestimmung dieser AGB gilt eine dieser Bestimmung im wirtschaftlichen Ergebnis möglichst nahekommende und nicht unwirksame, ungültige oder undurchsetzbare Bestimmung als vereinbart. Dasselbe gilt für Lücken in diesen AGB.

8.6              Änderungen oder Ergänzungen dieser AGB bedürfen der Schriftform, sofern gesetzlich keine strengere Form vorgesehen ist. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Das Schriftformerfordernis gilt auch für Änderungen, Aufhebungen oder einen Verzicht auf die Einhaltung dieses Punktes dieser AGB.